Olga Lakritz

Olga Lakritz wurde an einem Herbsttag zwischen Umzugskisten geboren – was keine Metapher ist, aber es könnte eine sein. Sie hat ihr Philosophiestudium in Berlin im ersten Semester abgebrochen und ist auch sonst an vielem gescheitert.

 

Olga Lakritz schreibt meistens übers Unverständliche und das Unzureichende der Sprache. Sie schreibt auch hier wieder darüber, wie es ist, einen Körper zu haben. Sie schreibt über sprachlose Grossmütter und Geschwister in der Wüste und darüber, dass man die Grösse einer Stadt an der Breite ihrer Strassen ablesen kann.

Kontakt aufnehmen